Am Sonntag, dem 9. Dezember, steht bei Bus und Bahn ein Fahrplanwechsel an. Dabei gibt es besonders im Osten des Landkreises Meißen – in Coswig, Radebeul, Moritzburg und Radeburg – Änderungen.

Dresden und der Nordosten des Landkreises Meißen werden mit einer neuen „PlusBus“-Linie verbunden. Die 477 ersetzt die bisherigen Linien 457 und 326. Sie fährt ab 9. Dezember montags bis freitags im Stundentakt und an Wochenenden alle zwei Stunden von Dresden über Moritzburg und Radeburg nach Großenhain. Die gleichen Takte gelten auch für die Kurse der 477 in umgekehrter Richtung. Bei der Planung der neuen „PlusBus“-Linie habe man auch auf die Anschlüsse zu den Zügen an den Bahnhöfen in Dresden-Neustadt und Großenhain geachtet, so Christian Schlemper, der Sprecher des Verkehrsverbunds Oberelbe.

In Coswig wird ab dem 9. Dezember die Buslinie 400 besonders in den Abendstunden öfter als bisher fahren. In Radebeul gab es bisher in den Wohnvierteln abseits der Meißner Straße und der S-Bahn-Strecke kaum öffentlichen Nahverkehr. Das ändert sich nun: Mit dem Fahrplanwechsel wird ein neues „Busnetz Radebeul“ eingeführt, auf dem montags bis freitags die Busse im Stundentakt, am Wochenende im Zwei-Stunden-Takt rollen. Eine neue Linie 475 verbindet dabei Dippelsdorf mit Reichenberg, Wahnsdorf, Boxdorf, Radebeul-Ost, -Serkowitz und -Kötzschenbroda. Die ebenfalls neue Linie 476 wird Radebeul-Kötzschenbroda und -Ost mit Dresden-Trachau verbinden.