Stadtbibliothek nun komplett renoviert

Die Meißner Bibliothek wurde unter anderem mit neuen Bücherregalen ausgestattet Foto: Grau

In seinem 90. Jahr bekam das Haus am Meißner Kleinmarkt eine Generalüberholung: Nach der Kinder- wurde jetzt auch die "Erwachsenenbibliothek" neu gestaltet.

Lob habe es gleich nach der Wiedereröffnung gegeben, sagt Petra Micksch. „Die Räume wirken jetzt ganz anders. Viel heller und einladender, sagen uns die Nutzer“, so die Chefin der Meißner Stadtbibliothek. Seit dem Herbst waren in dem Haus am Kleinmarkt die beiden oberen Etagen wegen Umbau und Renovierung geschlossen – und die Arbeiten haben sich gelohnt, finden auch die Bibliothekarinnen.

Die Räume für Freihand-Bestand und Ausleihe haben die Handwerker in den vergangenen Wochen gründlich aufgefrischt. Hier wurden Elektrik und Leuchten ausgetauscht, der Fußboden bekam einen neuen Belag und die Wände frische Farbe. Statt in leicht verstaubtem Orange zeigt sich die „Erwachsenenbibliothek“ nun in Weiß und Blau. Eine weitere Neuerung sind die modernen Regale, in denen jetzt die Bücher stehen. Das Regalsystem wirkt großzügiger als die alten, eng gestellten Bücherborde. Gleichzeitig soll es aber mehr Platz bieten: Aktuell hat die Meißner Stadtbibliothek rund 42.000 Medien – Bücher, CDs und DVDs – in ihrem Bestand.

Die Wochen des Umbaus habe man gut vorbereitet und dann auch zum „Ausmisten“ genutzt, erklärt Bibliotheksleiterin Petra Micksch. „Das große Ausräumen begann Ende September.“ Damit man nur das Notwendigste an Büchern verpacken und auslagern musste, habe man die Nutzer der Bibliothek vorab zum fleißigen Ausleihen animiert.

Auf diese Weise seien über die Bauzeit tatsächlich viele Bände bei den Lesern geblieben. „Jetzt beschäftigt uns natürlich erst einmal ein großer Schwung an Rückgaben“, sagt Petra Micksch. Die neuen Regale werden sich also noch weiter füllen. Die heimgekehrten Bücher teilen sich dort den Platz mit vielen Neuanschaffungen. Während des Umbaus sortierten die Bibliothekarinnen aus dem Bestand etliches Altes aus und Neues ein.

Die Kinderbibliothek des Hauses wurde bereits vor einigen Jahren umgebaut. Anlass dafür war das Hochwasser von 2013, das die Räume im Erdgeschoss stark in Mitleidenschaft gezogen hatte. Mit der Renovierung der „Erwachsenenbibliothek“ ist die Bibliothek nun komplett modernisiert und hat auch einen wichtigen Veranstaltungsraum zurück: Der historische Lesesaal wurde renoviert und soll bald wieder für Lesungen und Vorträge genutzt werden.

Das Kulturprogramm der Meißner Stadtbibliothek wird derzeit ausgebaut. Das gilt nicht nur für die „Erwachsenenbibliothek“. In der Kinderbibliothek gibt es regelmäßig Ferienangebote, samstags Bastelstunden und freitags Lesungen aus Kinder- und Jugendliteratur. Dafür werden auch noch Vorleser gesucht.

Rund 70.000 Euro hat die Renovierung der oberen Stockwerke der Stadtbibliothek gekostet. Die Hälfte wurde mit Fördermitteln des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst beglichen. Der Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge steuerte gut 3.000 Euro bei. Die andere knappe Hälfte des Betrags finanzierte die Stadt Meißen aus ihrem Haushalt.