Letzte Etappe der Bauarbeiten auf der Neugasse

Der Umbau der Meißner Einkaufsmeile ist fast abgeschlossen. Kurz vor Weihnachten wurden an der komplett umgestalteten Straße Bäume gepflanzt.

Endspurt in der Neugasse: Die Arbeiten zum Umbau der Meißner Einkaufsmeile sind fast geschafft. Ein deutliches Zeichen dafür ist die Pflanzung von Bäumen. Am 17. Dezember setzten die Mitarbeiter der Baumschule Tamme auf der Neugasse für die Stadt geeignete Birnenzüchtungen in den Boden.

Zusammen mit Schneekirschen-Bäumen werden sie die umgestaltete Neugasse begrünen. Aus der lauten Durchfahrtsstraße soll mit dem Umbau ein Boulevard werden, auf dem sich auch die Fußgänger wohlfühlen. In den vergangenen Monaten entstanden breite Fußwege mit Platz für Bäume und Bänke. Die Piste für den Autoverkehr wurde auf ein Asphaltband begrenzt. Der Platz vor der Sparkasse bekommt ein Wasserspiel.

Während die Fontänen vor der Sparkasse erst im kommenden Jahr in Betrieb gehen werden, nutzen die Busse der Verkehrsgesellschaft Meißen ebenfalls seit dem 17. Dezember die neu errichtete Haltestelle in der Neugasse. Über ihre Gestaltung wie auch über die von Parkplätzen, Wegen und Bepflanzung war nicht nur im Stadtrat und seinen Ausschüssen immer wieder diskutiert worden. Vor dem Umbau hatte es auch Veranstaltungen gegeben, bei denen die Anwohner ihre Wünsche für die „neue“ Neugasse einbringen konnten.

Umstritten blieben allerdings bis zuletzt Fragen der Verkehrsführung, etwa die nach der Nutzung für den Radverkehr. Nach langem Hin und Her soll die Neugasse nach dem Umbau in beide Richtungen für Radfahrer freigegeben werden. Während der Großteil der Bauarbeiten und Pflanzungen pünktlich vor Weihachten abgeschlossen sei, würden am Jahresbeginn noch letzte Pflaster- und Markierungsarbeiten vorgenommen, so die Sprecherin der Meißner Stadtverwaltung, Katharina Reso.

Der Bau in der Neugasse war allerdings weit mehr als Oberflächenkosmetik. Schon vor Jahren begann die Sanierung des unter der Straße verlaufenden Mühlgrabens. Die Meißener Stadtwerke erneuerten im Zuge des Umbaus Ver- und Entsorgungsleitungen. Allein für den Straßenbau gab dann die Stadt Meißen rund 1,5 Millionen Euro aus. Die Pflanzung der 15 neuen Straßenbäume für 8.000 Euro war in diesem Budget ein eher kleiner Posten.