Nun doch Einigung für Kulturfeste

Auch 2019 werden in Meißen das Literaturfest und das Chorfestival stattfinden. Der Gewerbeverein springt bei der Organisation ein.

Vor der Absage schreckte man dann doch zurück – und so haben sich Vertreter von Stadt, Kulturverein und Gewerbeverein am Wochenende darauf geeinigt, dass in Meißen auch im kommenden Jahr das Literaturfest und das Chorfestival stattfinden. Der Gewerbeverein hat sich bereit erklärt, gemeinsam mit der Stadtverwaltung alle technischen und organisatorischen Aufgaben zu übernehmen. Inhaltlich bleibt der Kulturverein federführend. Für das Marketing wollen die drei Partner gemeinsam sorgen.

Der Gewerbeverein habe großes Interesse daran, die beiden publikumsstarken Veranstaltungen auch im kommenden Jahr stattfinden zu lassen, sagt der stellvertretende Vorsitzende Andreas Krause. Man habe bereits hin und wieder mit dem Kulturverein eng und gut zusammengearbeitet. Als neuer Partner könne der Gewerbeverein zudem seine Erfahrung bei der Organisation von Großveranstaltungen in Meißen einbringen. So richtet der Gewerbeverein zum Beispiel alljährlich das Meißner Weinfest und die „Meißner Weihnacht“ aus.

Für die Stadtverwaltung bekennt sich Bürgermeister Markus Renner zu stärkerer Verantwortungsübernahme. Literaturfest und Chorfestival seien über die Jahre stark gewachsen. Das gelte auch für die Aufgaben bei der Vorbereitung und Durchführung. „Diese wollen wir künftig auf mehrere Schultern verteilen“, so Renner.

Für den Meißner Kulturverein spricht dessen Vorsitzender Dr. Walter Hannot von einer „großen und entscheidenden Erleichterung“ durch den Einstieg von Stadt und Gewerbeverein. Zudem hätten sich aus der Bürgerschaft noch weitere Organisatoren gemeldet, die die beiden Veranstaltungen inhaltlich begleiten wollten. Das nächste Meißner Literaturfest findet vom 6. bis zum 10. Juni, das nächste Chorfestival vom 6. bis zum 8. September 2019 statt.

Noch offen ist derzeit, ob es im März des nächsten Jahres einen Meißner Grafikmarkt geben wird. Die Veranstaltung in der Albrechtsburg hatte bislang der Kunstverein Meißen organisiert. Doch auch ihm fehlt der bisherige Cheforganisator Daniel Bahrmann, der im nächsten Jahr in Elternzeit geht. Aus der Albrechtsburg ist zu hören, dass man jedoch den Grafikmarkt ebenfalls 2019 fortführen wolle und dafür nach Lösungen suche.