Verein will mehr Unterstützung für Kulturfestivals

Das Literaturfest zieht in jedem Juni tausende Besucher nach Meißen Foto: Archiv/Kulturverein

Der Meißner Kulturverein ist Ausrichter von Literaturfest und Chorfestival. Nun stellt er deren Fortsetzung in Frage und macht damit Druck auf die Stadt.

Wie weiter mit dem Meißner Literaturfest und dem Chorfestival? Die beiden Veranstaltungen ziehen jährlich tausende Besucher in die Stadt. Der Kulturverein, der sie ausrichtet, stellt nun aber in Frage, ob sie auch 2019 stattfinden werden.

Grund seien zum einen personelle Veränderungen im Kulturverein, schreibt dessen Vorsitzender Dr. Walter Hannot nun an die Stadträte. So verabschiedet sich zum Beispiel Daniel Bahrmann mit Beginn des Jahres 2019 in die Elternzeit. Der Meißner Künstler hatte sich bisher ehrenamtlich im Kunst- und im Kulturverein engagiert und einen wichtigen Part bei den Vorbereitungen für das Literaturfest und das Chorfestival übernommen.

Doch nicht nur der Abschied wichtiger Organisatoren stellt die Zukunft der Festivals in Frage. Vereinsvorsitzender Hannot fordert, dass sich die Stadt künftig stärker engagiert, wenn sie die Publikumsmagneten behalten will. Qualität und Umfang von Vorbereitung und Durchführung der beiden Veranstaltungen erforderten inzwischen eine intensive Begleitung, die sich nicht mehr allein ehrenamtlich bewältigen lasse. „Eine Fortsetzung der Formate hängt insofern unter anderem grundsätzlich von der Frage ab, inwiefern die Stadt Meißen zukünftig eine institutionelle Mitwirkung und Förderung übernehmen will und kann, die über den bisherigen Part hinausgeht“, schreibt Hannot an Stadträte und Oberbürgermeister. Für Gespräche darüber stehe man gern zur Verfügung.

Dazu drängt die Zeit: Die nächste Meißner Literaturfest-Woche ist für den Juni, das nächste Chorfestival für den September 2019 angekündigt. Die Vorbereitungen dafür müssten in den nächsten Wochen beginnen – oder Absagen verschickt werden.