Bau dauert länger

Die Bauarbeiten am Dieraer Weg in Meißen dauern länger. Laut Stadtverwaltung wegen der anhaltend hohen Temperaturen: Sie verhinderten, dass für die neu verlegte Trinkwasserleitung die hygienische Unbedenklichkeit nachgewiesen werden könne, so Sprecherin Katharina Reso. „Keime siedeln sich bei den hohen Temperaturen wesentlich leichter an.“

Die neue Leitung darf erst ans Netz der Stadtwerke angeschlossen werden, wenn ihre Keimfreiheit nachgewiesen ist. Sie muss nun noch einmal gespült werden, erneut werden Proben genommen. Das verzögert auch alle folgenden Schritte beim Straßenbau. Ursprünglich sollte der bis Ende August erledigt sein. Nun kann die Vollsperrung des Dieraer Weges vermutlich erst im September aufgehoben werden.