Autogramme vom Märchenprinz

Im Moritzburger Schloss gibt ein Märchenprinz Autogramme: Schauspieler Pavel Travnicek, der im Streifen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ die männliche Hauptrolle hatte, kommt am Freitag, dem 18. Januar, von 15.00 bis 16.00 Uhr und am Sonnabend, dem 19. Januar, von 14.00 bis 16.00 Uhr zur Autogrammstunde.

Sie ist Teil des Begleitprogramms zur aktuellen Ausstellung, die sich der Entstehung des bekannten Märchenfilms widmet. Der wurde im Winter 1972/73 unter anderem am Moritzburger Schloss gedreht.

Die beiden Autogrammstunden am Freitag und Sonnabend finden in der „Königlichen Schlossküche“ statt. Da diese zu den Räumen des Ausstellungsrundgangs gehört, ist die Teilnahme nur für Ausstellungsbesucher möglich.


Meißner Ehrenamtler ausgezeichnet

Seit einigen Jahren ehren Stadtverwaltung und Meißener Stadtwerke bei ihrem gemeinsamen Neujahrsempfang engagierte Ehrenamtler aus Meißen. Auch beim jüngsten Empfang am 15. Januar wurden vier Bürger der Stadt ausgezeichnet.

Dr. Wolfgang Kölbel wurde die Ehrung für seine Arbeit im Verein „Haus für Viele(s)“ zuteil. Der Mitgründer sorgt gemeinsam mit den anderen Vereinsmitgliedern für das Veranstaltungs- und Bildungsprogramm im „Haus für Viele(s)“ in der Dresdner Straße.

Ines May bekam die diesjährige Auszeichnung für ihr Engagement als Vorstandsvorsitzende des Vereins „Lebenshilfe Meißen“. Die Lebenshilfe unterhält in der Stadt neben einem Kindergarten unter anderem mehrere Wohnstätten für behinderte Menschen, eine Frühförderstelle und einen unterstützenden Dienst für Familien.

Stadtrat Rolf Gätsch wurde vor allem für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit in der Meißner Arbeiterwohlfahrt ausgezeichnet. Auch dieser Verein ist mittlerweile eine der großen Wohlfahrtseinrichtungen der Stadt.

Die Fotografin Claudia Hübschmann engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für die Freundschaftsgesellschaft Meißen – Arita und für japanische Kampfkunst. Als Vorstand und Trainerin im „1. Aikido Dojo Meißen e.V.“ sorgte sie mit dafür, dass dieser Verein im Heiligen Grund eine neue Trainingsstätte bekam und dort Kinder und Jugendliche den Sport erlernen.


Informationen für Diabetiker

Die Selbsthilfegruppe Diabetes Coswig und Umgebung lädt alle Interessenten zu ihrer nächsten Zusammenkunft ein. Am Mittwoch, dem 23. Januar, wird es ab 18.30 Uhr in der Seniorenwohnanlage der Volkssolidarität in der Coswiger Lutherstraße 4 (Eingang Melanchthonstraße, hinter der Peter-Pauls-Kirche) zunächst einen Vortrag geben. Der Mediziner Dr. Johannes George vom Dialysezentrum Meißen informiert über die „Dialyse als künstliche Blutwäsche bei starker Nierenschädigung“ und beantwortet dann auch Fragen dazu. Die Teilnahme am Treffen ist kostenfrei.


Umfrage zur Stadtentwicklung

In der Meißner Stadtverwaltung wird derzeit an der Fortschreibung des „Integrierten Stadtentwicklungskonzepts“ (INSEK) gearbeitet. In das Konzept sollen die Wünsche der Bürger unter anderem zu Versorgung, Verkehr, Sport-, Kultur- und Freizeitangeboten einfließen. Bis zum 31. Januar sind die Meißner aufgerufen, an einer Bürgerbefragung zu diesen Themen teilzunehmen. Ein entsprechender Fragebogen findet sich auf der Internetseite der Stadtverwaltung unter www.stadt-meissen.de und unter der Internetadresse https://www.surveymonkey.de/r/B9QJZTR.

Die Beantwortung aller Fragen soll etwa sieben Minuten dauern. Je mehr Fragebögen ausgefüllt werden, desto mehr Gewicht bekommen die Wünsche der Bürger in der Fortschreibungsversion des INSEK.

Die Fragen können gleich auf der Internetseite https://www.surveymonkey.de/r/B9QJZTR beantwortet werden. Es ist aber auch möglich, den Fragebogen von der städtischen Internetseite auszudrucken und ihn dann ausgefüllt im Bürgerbüro oder anderen städtischen Einrichtungen wie Stadtmuseum, Bibliothek oder Tourist-Information abzugeben. Im Bürgerbüro in der Burgstraße werden die Fragebögen ebenfalls ausgeteilt. Fragen zur Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes beantworten die Mitarbeiter des Bauverwaltungsamts unter der Telefonnummer 03521/467181.


Beratung zum Mietrecht

Beratung zum Mietrecht bietet die Verbraucherzentrale Sachsen in ihrer Meißner Niederlassung, Gerbergasse 5, am Montag, dem 21. Januar, an. In der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr beantworten Juristen vom Mieterverein Meißen Fragen zu Mieterhöhungen, Reparaturen oder Minderungsgründen.

Die Mietrechtsberatung wird auch ohne Mitgliedschaft gegeben. Für maximal 15 Minuten Beratungszeit wird aber ein Festpreis von 15 Euro fällig. Die Teilnahme ist nur nach telefonischer Voranmeldung unter der Nummer 03521/4766770 möglich.


Einsatz in der Jahnhalle

In der Jahn-Turnhalle am Meißner Jüdenberg wird auch im Winter weitergearbeitet. Schritt für Schritt setzt die Meißner Bürgerstiftung ihren Plan um, das über die Jahre verfallene Baudenkmal zu sanieren und zu einer öffentlich zugänglichen „Bewegungslandschaft“ umzugestalten.

Unterstützer der Bürgerstiftung bereiten derzeit in Arbeitseinsätzen die Sanierung der Halle vor. Das nächste Mal am Sonnabend, dem 19. Januar: Dann sind ab 9.00 Uhr auch wieder Helfer gefragt. Wer an dem Tag mittun will, wird gebeten, sich mit festem Schuhwerk und Arbeitshandschuhen auszustatten sowie Schaufel, Eimer, Schubkarre oder Nageleisen mitzubringen. Die Verpflegung der Helfer mit heißem Tee, Kaffee und Mittagessen übernimmt die Bürgerstiftung.