Haltepunkt Altstadt zeigt sich jetzt in Bunt

Strahlende Finanziers und Künstler vor den neuen Wandbildern am S-Bahnhof Meißen-Altstadt Foto: Stadt Meißen/Reso

Die Meißner S-Bahn-Station präsentiert sich ab sofort mit "schrägen Vögeln". Die Künstler Kay Leonhardt und Daniel Bahrmann schufen die Wandbilder.

Die Einweihung fand noch pünktlich vor dem Weinfest statt. Tausende Besucher, die zum Feiern mit der S-Bahn in die Stadt kamen, kennen nun schon die neuen Wandmalereien am Bahn-Haltepunkt Meißen-Altstadt. Vom Meißner Künstler-Duo Kay Leonhardt und Daniel Bahrmann gestaltet, flattern jetzt „schräge Vögel“ über den Beton.

Vor fast vier Jahren war die S-Bahn-Station eröffnet worden. Praktisch, aber betongrau: Diesen Zustand änderten jetzt Künstler, Stadtverwaltung und Verkehrsverbund Oberelbe gemeinsam. Die 18.000 Euro, die die neuen Wandbilder kosteten, brachten Stadt und VVO auf. „Die schrägen Vögel greifen die Route der S-Bahn auf“, erklärt Kay Leonhardt die Motive. „So verbinden wir die Stadt mit den Landschaften und Orten flussaufwärts.“

Im Tunnel schufen die Künstler ein sechs Meter breites und anderthalb Meter hohes Bild, auf dem viele Details Hinweise auf Städte der Region geben: Porzellan aus Meißen, Sekt aus Radebeul oder ein Fußball, der auf Dynamo Dresden verweist. Das vier Meter mal elf Meter große Hauptmotiv am Zugang zum Bahnhof bezieht sich dagegen ganz auf Meißen. Es soll die Vielfalt der Stadt zeigen.

Von Künstlern gestaltete Wandbilder sollen den Reisenden gefallen und gleichzeitig „wilden“ Graffiti-Schmierereien vorbeugen. So auch an der S-Bahn-Station Meißen-Altstadt, wie Heiko Klaffenbach von der zuständigen Deutsche-Bahn-Gesellschaft „Station & Service“ sagt: „Seit seiner Eröffnung im Dezember 2013 hat sich der Bahnhof zur Meißner Altstadt gut entwickelt.“

Nicht nur wegen der kurzen Wege in die Meißner Altstadt werde er von vielen Fahrgästen genutzt. Vor der Station halten neun Buslinien des Stadt- und Regionalverkehrs. Laut den Zahlen des Verkehrsverbunds Oberelbe nutzen täglich fast 1.300 Fahrgäste den Bahnhof.