Bürgerstiftung wirbt um Klicks für Spielplatz-Bau

Die Meißner Bürgerstiftung will die historische Jahn-Turnhalle sanieren und neu nutzen. Johanna Singer (li.) und Ina Heß von der Stiftung zeigen die Pläne für die Neugestaltung des Außengeländes an der Halle. Foto: Grau

Die Meißner Bürgerstiftung hat ein erstes Bauvorhaben auf dem Gelände an der Jahn-Turnhalle. Auf dem früheren Sportplatz soll ein neuer Spielplatz angelegt werden.

Dass das Gelände hinter der Jahn-Turnhalle mal ein Sportplatz war, ist nicht mehr zu erkennen. Immerhin: Der Wildwuchs ist verschwunden. Zwei Arbeitseinsätze haben Helfer der neu gegründeten Meißner Bürgerstiftung bereits absolviert und das Areal an den Justusstufen aufgeräumt. Und Johanna Singer, ehrenamtliche Projektverantwortliche für die Sanierung der Jahnhalle, ist zuversichtlich, dass das Gelände nun bald wieder ein bisschen mehr wie ein Sportgelände aussehen kann. Die Bürgerstiftung möchte an der Jahnhalle einen neuen Spielplatz bauen und hofft dafür auf Geld von der „Fanta-Spielplatzinitiative“.

„Jeder Meißner setzt an jedem Tag einen Klick“: Würde diese einfache Formel aufgehen, hätte die Stiftung den Sieg im diesjährigen Wettbewerb der Initiative vermutlich in der Tasche. So einfach wird es wohl nicht. Also rührt man die Werbetrommel. „Bekommen wir ein Preisgeld, können wir schon bis zum nächsten Frühjahr einen Spielplatz für Jung und Alt bauen lassen“, sagt Johanna Singer. Es wäre ein erster Schritt zum angestrebten Ziel der Stiftung, die Jahn-Turnhalle und das angrenzende Gelände zu einer öffentlich nutzbaren „Bewegungslandschaft“ umzugestalten.

Die Initiative der Brause-Marke ist begehrt, wenn es um finanzielle Unterstützung für den Bau neuer Spielplätze geht. Auch die Stadt Meißen hatte sich schon um Preisgeld beworben, war aber mangels Klicks auf der entsprechenden Internetseite leer ausgegangen. Bei der aktuellen Vergaberunde sei die Bürgerstiftung der einzige Meißner Bewerber, sagt Johanna Singer. Wie alle anderen Bewerber stellt die Stiftung ihr Bauvorhaben auf der Internetseite der „Spielplatzinitiative“ vor. Jeder Besucher der Seite kann einmal pro Tag eine Stimme für das von ihm favorisierte Projekt vergeben. Wer bis zum 10. August die meisten Stimmen auf sich vereinigen kann, gewinnt.

Für den ersten Platz bei der Abstimmung gibt es 10.000 Euro. Die Plätze zwei bis fünf werden mit je 5.000 Euro bedacht. 2.500 Euro, 1.250 Euro, 1.000 Euro: So stufen sich dann die Preisgelder bis zum 150. Platz ab. Die Mitstreiter der Bürgerstiftung haben schon Ideen, wofür sie das Geld einsetzen wollen. „Meißner Elbsandsteine“ soll der künftige Spielplatz an der Jahnhalle heißen. „Das Gelände wird für junge und ältere Nutzer ausgestattet“, so Johanna Singer. Eine Kletterlandschaft mit Seilen und Boulderfelsen könnte entstehen. Ein Weidentipi oder ein Baumhaus soll gebaut werden.

Für die Preisträger der Plätze eins bis fünf sponsert „Fanta“ noch je einen Workshop zum Spielplatzbau. Den würde die Bürgerstiftung gern nutzen. „Wir wollen den Nutzern keinen fertig konstruierten Spielplatz vor die Nase setzen, sondern uns erstmal mit ihnen austauschen“, so Singer. „Was wünschen sie sich von dem neuen Platz?“ Das Selbermachen passe zudem zum Anliegen der Bürgerstiftung: Die Meißner selbst werden für den Umbau der Jahnhalle aktiv.

Gewinnt die Stiftung Geld für ihr Vorhaben, soll der neue Spielplatz bis Ende April 2018 gebaut sein. Und wenn nicht? „Dann werden wir uns andere Unterstützung suchen.“ Möglichst bald soll der vom Stadtrat bereits gebilligte Eigentumsübergang an die Stiftung auch notariell vollzogen sein, so dass dann die Arbeiten in der Halle beginnen können. „Wir wollen am Umbau der Halle und des Außengeländes parallel arbeiten“, sagt Johanna Singer. Neben der Bauplanung ist das Werben um Sponsoren derzeit die wichtigste Aufgabe. Aus der Region hätten schon mehrere Förderer zugesagt, heißt es von der Bürgerstiftung. Unter anderem wollten die Sparkasse, die Meißener Stadtwerke und das Wohnungsunternehmen SEEG helfen.

Auf der Internetseite unter der Adresse https://fsi.fanta.de/voting/?id=199 kann man bis zum 10. August für das Spielplatz-Projekt an der Meißner Jahn-Turnhalle abstimmen. Jeder Nutzer darf pro Tag eine Stimme vergeben.