Grafikmarkt in der Albrechtsburg

Der nächste Meißner Grafikmarkt wird am 11. und 12. März in der Albrechtsburg stattfinden. Das teilen die Ausrichter vom Meißner Kunstverein mit. An zwei Tagen präsentieren 50 Künstler aus der Region zwischen Dresden, Leipzig und Halle in der Burg ihre Werke und bieten sie zum Verkauf an: Druckgrafiken, Zeichnungen, Aquarelle, Fotografien und Künstlerbücher.

Einen eigenen Raum wird dabei der Dresdner Künstler Chris Löhmann belegen. Der Student der Dresdner Kunsthochschule soll damit besonders gefördert werden. Löhmann ist Preisträger des Sächsischen Grafikpreises 2016 und in Meißen mit Radierung und Zeichnung im großen und kleinen Format vertreten.

Der diesjährige Meißner Grafikmarkt ist der 17.: Der erste fand 1996 statt. Bis 2001 war die Filiale der Dresdner Bank am Heinrichsplatz Veranstaltungsort. Nach mehrjähriger Pause wurde die Grafikmarkt-Tradition 2007 im Bennohaus wieder aufgenommen. Nach 2010 fand der Grafikmarkt für zwei Jahre im Rathaus statt. Der Umzug in die Albrechtsburg folgte 2012.

Die Entwicklung sei positiv, heißt es von den Veranstaltern. In den vergangenen Jahren kamen regelmäßig über 5.000 Besucher. Der Grafikmarkt wird vom Kunstverein Meißen in Kooperation mit der Albrechtsburg veranstaltet.