Goethes "Faust" rockt Meißens Domplatz

Hier rockt Faust: Ende August gastiert die Rockoper vor der Burg. Beim zweitägigen Open-Air sind noch weitere Konzerte geplant. Foto: PR

Ende August wird ein weiteres Open-Air-Kulturspektakel vor der Albrechtsburg stattfinden. Die Veranstalter kommen aus Meißen und Berlin.

Michael Manthey verspricht gleich zwei Mal volles Programm. „Hundert Prozent Goethe und hundert Prozent live“, sagt der Berliner Kulturveranstalter, der Ende August den Meißner Burghof rocken will. Mit einem Klassiker im populärkulturellen Gewand: „Faust – Die Rockoper“ ist Teil eines zweitägigen Kulturspektakels vor Albrechtsburg und Dom.

Faust, Mephisto, Gretchen und die Hexen werden Goethes Weltendrama an einem Tag bei zwei Aufführungen singen, tanzen und spielen. Das werde kein Musical nach Goethe-Motiven, sagt Michael Manthey, sondern ein Stück, das den klassischen Theatertext respektiere und auf neue Art darbiete: „kurzweilig, witzig, erotisch, humorvoll“. Und unterlegt mit live gespielter Rockmusik.

Dass „Faust“ als „Rockoper“ Erfolg hat, beweisen fast 700 Aufführungen der Mantheyschen Produktion an diversen deutschen Spielorten. „Die ersten Kontakte nach Meißen haben wir vor ungefähr zwei Jahren geknüpft“, sagt der Veranstalter. „Der Burghof ist ja als Kulisse ideal.“ Damit die Umsetzung vor Ort gelingt, hat sich Michael Manthey mit einer erfahrenen Meißner Veranstalterin zusammengetan. Christiane Weikert ist mit ihrer Agentur „Ad Dico“ die Mitveranstalterin des Kultur-Open-Airs am 25. und 26. August.

Nach einem Tag mit dem rockigen „Faust“ wechselt das Programm am 26. August zu Musical und Folkmusik. Die Abenteuer des jungen „Robin Hood“ sollen am Nachmittag jenes Tages Kinder und erwachsene Begleiter gleichermaßen begeistern. Die Musicalfassung, die ab 15.00 Uhr zu sehen sein wird, trägt eigens den Namenszusatz „Junior“.

Am Abend sind dann wieder die älteren Semester angesprochen. Sie können auf dem Burghof ab 20.00 Ihr der Musik des legendären Duos „Simon & Garfunkel“ lauschen. Die beiden Barden kommen zwar nicht selbst nach Meißen. Ihre Hits werden hier aber von den Musikern Thomas Wacker und Thorsten Gary gespielt: auf der Gitarre und begleitet auf Violine und Kontrabass.

Sowohl bei den zwei Aufführungen von „Faust“ am 25., als auch bei den Veranstaltungen am Folgetag finden jeweils rund 800 zahlende Zuschauer auf dem Burghof Platz. Der Kartenverkauf hat begonnen. Die erste „Faust“-Aufführung am Vormittag des 25. August scheint eine eher sichere Bank zu sein. „Da erwarten wir vor allem Schüler als Zuschauer“, sagt Michael Manthey. Meißner Schulen hätten schon Karten für die Rock-Version des Dramas bestellt. Auch in anderen Städten habe die „Rockoper“ als Schülervorstellung Erfolg. „Es ist schön zu sehen, wenn Schüler erst mit genervter Miene ankommen, und am Ende von ‚Faust’ begeistert sind.“

Das zweite Kultur-Open-Air des Jahres auf dem Domplatz, sei keine Konkurrenz zu den „Burgfestspielen“, sagt Christiane Weikert. Der Platz habe Potenzial für viele Kulturveranstaltungen. So wie es die „Burgfestspiele“ bereits vorgemacht haben, könne auch das kleinere Open-Air zum Sommerabschluss eine Tradition auf dem Domplatz werden, so die Veranstalterin. Der Kartenvorverkauf für die Aufführungen am 25. und 26. August hat jetzt begonnen.