Die Galerie im Bennohaus ganz neu gestaltet

Die neue Ausstellung in der Kunstvereins-Galerie wurde von Isabelle Borges und Christian Henkel gestaltet Foto: Bahrmann

Der Meißner Kunstverein stellt in seiner neuen Ausstellung zwei Berliner Künstler vor. Isabelle Borges und Christian Henkel arbeiten in Meißen im Wortsinn raumgreifend.

So raumgreifend war wohl noch keine Ausstellung im Bennohaus. Isabelle Borges und Christian Henkel haben in der Galerie im ersten Stock die Wände neu gestrichen. Der Raum ist ein Kunstwerk, zumindest ein Teil davon. Kräftiges Schwarz. Graue Streifen reißen diese Fläche auf. Weiße Einsprengsel lenken den Blick auf ein Bild. Linien und Flächen scheinen den Raum, den man bisher in zurückhaltendem Weiß kannte, ganz neu zu gliedern.

Die beiden Berliner Künstler Isabell Borges und Christian Henkel haben die Ausstellung gemeinsam erarbeitet. Nicht komplett vorausgedacht in ihren Ateliers, sondern im Bennohaus. „Es ist spannend, in diesen für uns neuen Raum zu kommen und daraus etwas zu entwickeln“, sagt Isabelle Borges. „Das hat etwas von Improvisieren“, ergänzt Christian Henkel. „Aber dabei fühle ich keinen Druck. Es macht mir Spaß.“

Bildhauer Henkel hat zu den Werken von Isabelle Borges – Wandgestaltung, Bilder und räumliche Materialcollagen – seine Skulpturen beigesteuert. Hölzer in kräftigen Farben hat er zusammengefügt. Unfertig und offen wirken die Objekte. Die Assoziation: eine Fülle von Möglichkeiten.

Anklänge an Architektur sind gewünscht. „Die architektonische Moderne ist ein Thema, das mich sehr interessiert“, sagt Christian Henkel. Isabelle Borges, geboren und aufgewachsen in Brasilien, fühlt sich der brasilianischen Avantgarde verbunden. Die findet ihren Ausdruck nicht nur in Grafik, Malerei und Bildhauerei. Die Bauten des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer setzten ebenso künstlerische Entwürfe in Dreidimensionalität um.

Die neue Ausstellung im Bennohaus stellt wie schon die vorangegangene ein Künstler-Doppel vor. Kurator Matthias Lehmann, der das diesjährige Ausstellungsprogramm des Meißner Kunstvereins verantwortet, will damit verschiedene Kunstgattungen, Stile und Ausdrucksmittel in einen Dialog treten lassen. Die Schau von Isabelle Borges und Christian Henkel wird bis zum 17. Juni im Bennohaus am Markt gezeigt.