Neuer Museumsleiter

Das Radebeuler Karl-May-Museum bekommt im April einen neuen Chef. Der Archäologe und Museologe Dr. Christian Wacker übernimmt die Leitung des Hauses, in dem zum einen das Lebenswerk des Abenteuerschriftstellers Karl May, zum anderen die Geschichte der nordamerikanischen Ureinwohner präsentiert wird.

Dr. Christian Wacker wurde 1966 in München geboren, lehrte an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Griechenland und Brasilien und organisierte diverse Ausstellungen. Er war Direktor des Deutschen Sport- und Olympia-Museums in Köln und des Olympischen Sportmuseums von Katar.

Die Leitungsstelle des Radebeuler Karl-May-Museums war seit dem Ausscheiden von René Wagner vor über vier Jahren vakant. Interimsmäßig hatte die kaufmännische Direktorin Claudia Kaulfuß das Museum in einer Doppelfunktion „mitgeleitet“. Angesichts der geplanten Neuausrichtung und Erweiterung des Museums beschloss die Karl-May-Stiftung allerdings, beide Funktionen wieder zu trennen: Die anstehenden Aufgaben könnten nicht von einer Person allein bewältigt werden. Ab April führen Dr. Christian Wacker und Claudia Kaulfuß das Karl-May-Museum als „Doppelspitze“.