Künstlergespräch im Bennohaus

Der Kunstverein Meißen zeigt in seiner Galerie im Bennohaus am Markt eine neue Ausstellung. Vom 25. März bis zum 17. Juni präsentieren Isabelle Borges und Christian Henkel dort Malerei und Skulpturen. Die beiden in Berlin lebenden Künstler werden zur Eröffnung am Sonnabend, dem 25. März, selbst in die neue Schau einführen. Ab 17.00 Uhr lädt der Kunstverein zum Künstlergespräch ein. Der Eintritt ist frei.


Wieder belasteter Wein

Ein neuer Fund von verbotenem Pflanzenschutzmittel in sächsischem Wein: Im Diesbar-Seußlitzer Weingut von Winzer Jan Ulrich wies Kerner des Jahrgangs 2016 Spuren eines für den Weinbau nicht zugelassenen Mittels auf. Belastet sei eine Charge von 2.500 Litern, heißt es. Die Rückstände seien bei Kontrollen entdeckt worden, die nach dem Dimethoat-Skandal für alle sächsischen Weine eingeführt wurden. Der belastete Kerner sei nie in den Verkauf gelangt.

Als Konsequenz will sich Winzer Jan Ulrich nun von einem Großteil seiner Traubenlieferanten trennen. Er behalte sich vor, vom Verursacher der Verunreinigungen Schadensersatz zu fordern. Der finanzielle Schaden durch den neuen Fund liegt nach Angaben des Weinguts bei rund 15.000 Euro.


Eine Marke für Dresden und Elbland

Nun ist es offiziell. Unter der Marke „Dresden Elbland“ werben die Landeshauptstadt und das Sächsische Elbland ab sofort gemeinsam um Besucher. Die Kooperation haben der Tourismusverband Sächsisches Elbland und die Dresden Marketing GmbH bereits vor einiger Zeit beschlossen. Die neue, gemeinsame Marke wurde jetzt vorgestellt.

Beide Seiten erhoffen sich von der gemeinsamen Tourismuswerbung Vorteile. Die Stadt will mit dem Blick aufs kulturell reiche Umland als noch attraktiver wahrgenommen werden. Das Elbland hofft auf effektivere Werbemaßnahmen: Die Dresdner haben hier einen weit größeren Aktionsradius als der finanziell schwächere Elbland-Verband. Ohne die Kooperation mit Dresden würde das Elbland wegen seiner schwächeren touristischen Kennzahlen auch nicht mehr die volle Förderung des Freistaats bekommen.

Zusammen beworben wird nun das Gebiet von Dresden bis ins nordsächsische Torgau. Nach dem Marketing sollen auch der Vertrieb und der Service der beiden touristischen Dach-Organisationen verschmelzen.


Öffentlicher Frühjahrsputz

Kurz nach dem offiziellen Frühlingsbeginn ruft die Stadt Meißen zum Frühjahrsputz auf. Die Meißner sollen am Sonnabend, dem 1. April, im Stadtgebiet Müll und Unrat einsammeln.

Zur öffentlichen Aktion unter dem Motto „Meißen putzt sich raus“ können sich Freiwillige um 10.00 auf dem Markt, am Schiffsanleger am Elbkai oder auf dem Elbeparkplatz unterhalb der Beachbar einfinden. Von dort gehen die Gruppen auf Putztour am Elbufer und durch verschiedene Stadtteile. Müllsäcke, Handschuhe und Putzzeug stellt der städtische Bauhof zur Verfügung. Wer möchte, kann sein Putzzeug auch selbst mitbringen. Es werden Teilnehmerbändchen ausgegeben. Wer ein solches zeigen kann, bekommt ab 13.00 Uhr am Heinrichsplatz einen Mittagsimbiss.

Unter allen Teilnehmern werden zehn Meißner Geschenkgutscheine verlost. Unterstützt wird die Aktion traditionell von der Jugendfeuerwehr, der DLRG, dem Gewerbeverein Meißen und den Pfadfindern. Auch Mitglieder des Jugendstadtrates sind in diesem Jahr dabei. Schulen und Kindergärten sind zum Helfen aufgerufen und unterstützen den Frühjahrsputz mit eigenen Aktionen.