Neue Partnerstadt in Polen?

Bekommt Meißen eine neue Partnerstadt? Darüber entscheidet der Stadtrat auf seiner nächsten Sitzung am 1. November. Zur Debatte steht eine Partnerschaftsvereinbarung mit der polnischen Stadt Legnica.

Seit längerer Zeit bemühe sich die niederschlesische Kommune, deren deutscher Name Liegnitz ist, um Beziehungen zu Meißen, heißt es von der hiesigen Stadtverwaltung. Konkret sei das Partnerschaftsvorhaben ab Mai dieses Jahres geworden: Da war eine Meißner Delegation aus Oberbürgermeister, Verwaltungsmitarbeitern und Stadträten in Legnica. „Dabei stellte sich heraus, dass es bereits in den 1980er Jahren Kontakte zwischen Sportvereinen gab.“ Daran wolle man nun anknüpfen. Die Partnerschaft zwischen Meißen und Legnica soll aber nicht auf den Sport beschränkt bleiben. Die beiden Städte wollen sich künftig auch zu den Themen Tourismus, Kultur, Bildung, Wirtschaft, Jugend, Senioren, Stadtentwicklung und Katastrophenschutz austauschen – nicht nur zwischen den Verwaltungen, sondern auch über Schulen, Vereine und Unternehmen.

Legnica hat dabei den Meißnern viel zu bieten. Die kreisfreie Kommune ist eine der ältesten und aktuell mit gut 101.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Niederschlesiens. Sie gilt als ein Wirtschafts-, Kultur- und Hochschulzentrum der polnischen Region. In Legnica hat neben Stadt- und Landkreisbehörden auch das gleichnamige katholische Bistum seinen Sitz. Legnica unterhält zurzeit Städtepartnerschaften zu Wuppertal, Orenburg (Russland), Blansko (Tschechien) und Drohobytsch (Ukraine). Die derzeitigen Meißner Partnerstädte sind Fellbach, Litomerice (Tschechien), Vitry-sur-Seine (Frankreich), Korfu (Griechenland), Provo (USA) und Arita-chō (Japan).


Frühstück im Theater

Ein neues Format für Familien hatte Meißens Theater-Chefin Ann-Kristin Böhme für die Saison 2017/18 angekündigt. Das erste „Theater-Familien-Frühstück“ wird nun am Sonntag, dem 5. November, von 10.00 bis 12.00 Uhr im Meißner Stadttheater stattfinden. Besucher können im Theatercafé „Käte“ frühstücken, kostenlose Bastelangebote des Hauses nutzen und eine Puppentheatervorstellung erleben. Klaus Frenzel spielt für Zuschauer ab vier Jahren das Stück „Das Findelkind“. Alle drei Angebote des „Theater-Familien-Frühstücks“ können unabhängig voneinander besucht werden.


OB-Wahl im September 2018

Die Meißner bestimmen im nächsten Jahr, wer für die dann folgenden sieben Jahre Oberbürgermeister ihrer Stadt sein soll. Der Stadtrat legte jetzt die Termine für die OB-Wahl fest. Wahltag wird der 9. September 2018 sein. Ein etwaiger zweiter Wahlgang findet am 23. September 2018 statt.